Praktische Pädagogik

Pädagogische Kinesiologie

Sabine Schüßlbauer

Wie bin ich zur
Evolutions
pädagogik

gekommen?

Auf Grund eigener Lebensproblematiken war ich schon immer auf der Suche, im Hinblick auf das ganzheitliche Sehen des Menschen, nach Praktiken, die ich Zuhause selbst anwenden konnte und natürlich auch für meine drei Kinder. Durch Zufall bin ich auf die Evolutionspädagogik gestoßen. Die Art dieser Vorgehensweise hat mich so fasziniert, dass ich mich für die Ausbildung entschloss.

Seit 2013 bin ich in meiner eigenen Praxis und in einer Sozial Therapeutischen Einrichtung für Suchtkranke tätig. Mit großer Begeisterung gebe ich dort die praktische Pädagogik weiter. Für mich liegt die Lebensessenz in der Einfachheit der Dinge. Veränderungen beginnen in uns und nicht an Anderen. So versuche ich mit Respekt, dem Menschen den Raum dafür zu geben, sich langsam auf den Weg zu machen, um Veränderungen geschehen zu lassen.

Logo evopäd

Was heisst
Evolutions
Pädagogik?

Erkenntnisse aus der Neurologie zeigen, dass das menschliche Gehirn in den ersten Lebensjahren verschiedene Entwicklungsstufen durchläuft, vergleichbar mit der Evolution des Lebens auf der Erde. Unser menschliches Gehirn ist in drei große Teile eingeteilt, welche im Laufe der Entwicklung so zusammen arbeiten, dass der Mensch in der Lage ist, aus seinem gesamten Repertoire zu schöpfen. In der Evolutionspädagogik gibt es sieben Stufen, die vom Urvertrauen (1.Stufe) bis hin zum Selbstvertrauen (7.Stufe) aufbauen. Wird eine untere Stufe nicht genügend erfahren und durchlebt, können sich auch die nachfolgenden Stufen schlecht ausbilden. Talente bleiben blockiert und es kann zu verschiedenen Defiziten der Entwicklung kommen. Kann nicht jeder bei sich in bestimmten Situationen eine Einseitigkeit seines Verhaltens oder Handelns feststellen?

Gefühle wie Angst (z.B. Versagerangst), Ärger, Niedergeschlagenheit, Unkonzentriertheit, geringe Belastbarkeit, Aggressivität, und allgemeine Verhaltensauffälligkeiten bringen uns aus dem Gleichgewicht. Wir sind blockiert und können nicht auf unsere kompletten Ressourcen zurückgreifen.

Wie funktioniert die praktische Evolutions
pädagogik?

Lernen durch Bewegung ist der Leitsatz der Evolutionspädagogik. Die körperlichen Übungen der sieben Evolutionsstufen, zum Teil auch kinesiologische Übungen, helfen uns Blockaden und Defizite aus unserer Entwicklung aufzulösen. Jeder Stufe ist ein bestimmtes Bewegungs- Verhaltens- Wahrnehmungs- und Kommunikationsmuster zugeordnet. 

Die sieben Stufen:

1. Stufe:
Fisch

2 Stufe:
Amphibie

3. Stufe:
Reptil

4. Stufe:
Säugetier

5. Stufe:
Affe

6. Stufe:
Urmensch

7. Stufe:
Mensch

Wie sieht es in der Praxis aus?

Durch Gespräch und Beobachtung ermittle ich die Stressoren bzw. Blockaden. Mit gezielten praktischen Übungen werden Gehirnbereiche aktiviert oder neue Verbindungen geschaffen. Diese Bewegungsabläufe können zu Hause weiter durchgeführt werden und festigen dadurch die Stufen. Jede Sitzung ist in sich abgeschlossen. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Info- oder Vortragsabende
  • Lernberatung
  • Workshop in Schulen
  • Einzelcoaching
  • Paarcoaching
  • Firmencoaching
How we met

Copyright © 2019 Evolutionspädagogik Schüßlbauer | Technische Umsetzung: KW Medien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok